Schönheitsoperation im Ausland

Eine Schönheitsoperation im Ausland durchführen

Plastische Chirurgie im Ausland wird immer populärer. Insbesondere im angrenzenden europäischen Ländern, wie Österreich, Schweiz, Polen oder Tschechien werden immer mehr Schönheits-OPs angeboten. Tatsächliche gibt es einige renomierte Chirurgen im Ausland die für bestimmte Eingriffe einen herovrragenden internationalen Ruf geniesen und deshalb besonders für diese Operationen in Frage kommen. Hierbei handelt es sich jedoch um wenige Prozent der verfügbaren Angebote im Ausland und die Kosten bei international etablierten Anbietern mit gutem Ruf sind nicht gerade günstig und kommen für Leute in Frage die über das nötige Kleingeld verfügen.


Die Mehrheit der Patienten, die eine Schönheitsoperation im Ausland erwägen, ist vor allem durch eine Sache motiviert: Dem Sparen von Kosten durch eine besonders günstige Operation im Ausland. Leider sind auch die günstigsten Angebote in der Regel nur scheinbar günstig. Denn was besonders billig erscheint, entpuppt sich im Nachhinein oft als deutlich teurer.



Oft sparen zu günstige Auslandskliniken an der wichtigen Vor- und Nachsorge im Zusammenhang mit der Operation oder es wird an andere Stelle gespart...im schlimmsten Falle an der Ausbildungsqualität des Personals. Dann bezahlt man die günstige OP nicht selten mit der eigenen Gesundheit und die Folgekosten für Nachbehandlungen und Wiederherstellung reißen dann ein umso grösseres Loch ins Patientenbudget. Denn eine verpfuschte Operation in Deutschland nacharbeiten zu lassen ist nicht billig. Oft muss die gesamte Operation wieder umgekehrt werden, dass die Fehler und Gesundheitsrisiken beseitigt werden können. Auch im Ausland kostet gute Qualität Ihren Preis und ist nicht zum Sparpreis zu haben. Gerade im Gesundheitssektor müssen Ausländische Ärzte die teuren medizinischen Bauteile direkt aus Deutschland teuer importieren. Wenn solche durch Billigteile ersetzt werden, sind auch Billigangebote möglich. Die Qualität ist leider auch dementsprechend.


Vorsorge und Nachsorge

Lassen Sie sich nicht zu einer Operation drängen und nehmen Sie sich genügen Bedenkzeit (min. mehrere Wochen). Das sollte auch in die Reisekosten eingeplant werden. Denn oft ist für Vorgespräch und Ansicht der Arztpraxis/Klinik eine Extrareise nötig. Auf keinen Fall, sollte beim ersten Besuch unterschrieben oder gar direkt an einem der Folgetage operiert werden.



Unbedingt sollten die Nachsorge und Unterkunftskosten klar im Operationsvertrag geregelt sein. Gleiches gilt bei den Kosten für Narkose und Medikamente. Im Optimalfall sind diese Kosten im Preis inbegriffen, das sollte auch so schriftlich fixiert sein. Gerade bei beliebten Eingriffen wie der Brustvergrösserung oder Fettabsaugung sind weitere Arzttermine (z.B. für Wundversorgung, Verbandswechsel, Fäden ziehen) nötig. Dafür ist dann entweder jedesmal eine erneute Reise zum Operateur nötig oder man benötigt in Deutschland einen weiteren fähigen Arzt, der die Nachsorge übernimmt. Das kostet zusätzlich Geld und Zeit. Hinzu kommt, das deutsche Ärzte meist nicht gerade begeistert sind die Arbeiten ausländischer Kollegen fertig zu stellen oder gar korrigieren zu müssen.


Kommunikation ist das A und O
Wichtig: Lassen Sie sich nur von Ärzten und Personal behandeln, mit dem Sie völlig unproblematisch sprechen können. Ohne eine optimale Verständigung kann der Arzt nicht einschätzen, was Sie von der Operation erwarten und welche Wünsche sie haben. Im Gegenzug muss sich der Arzt mit Ihnen verständigen können, um Sie optimal beraten zu können. Nur so kann Vertrauen zwischen Chirurg und Patient aufgebaut und ein zufriedenstellendes Ergebnis realisiert werden. Sehen Sie von einer Operation auf jedenfall ab, wenn Sie sich nicht mit dem behandelnden Arzt verständigen können. Gleiches gilt, wenn die Beratungstermine nicht persönlich erfolgen sollen oder nur per Videokonferenz. Nur wenn der Operateur im Vor- und Nachhinein persönlich verfügbar ist, ist Aussicht auf eine erfolgreiches Ergebnis gegeben.



Erfahrung und Qualifikation des Arztes

Begeben Sie sich nur in die Hände eines gut qualifizierten Mediziners. Nur wenn der Nachweis über eine umfangreiche Ausbildung im Bereich der plastischen Chirurgie vorliegt, sollte man weitere Schritte mit diesem Arzt in Erwägung ziehen. In Deutschland finden Sie diesen Ausbildungsstandard bei Fachärzten für plastische Chirurgie. Im Ausland ist es leider oft schwerer festzustellen wie genau ein Arzt ausgebildet ist und welche Standards in Kliniken für Fachärzte herrschen.


Für jede Schönheitsoperation benötigt der Arzt ein gewisses Mass an Erfahrung, denn es handelt sich hierbei oft um komplizierte medizinische Eingriffe. Ohne spezielle Kenntnisse ist das operieren ein Glücksspiel. Daher ist es wichtig, dass der operierende Arzt bereits mit dem gewünschten Eingriff Erfahrung hat und diese auch Nachweisen kann. Das geht optimal, wenn man Kontakt zu ehemaligen Patienten aufnehmen kann um sich auszutauschen...im Ausland leider oft schwierig.

Lesen Sie hierzu auch die folgenden Artikel:
Wie finde ich den passenden Schönheitschirurg?
Die wichtigsten Dinge für das Beratungsgespräch mit dem Schönheitschirurg